Magnesiummangel – Ursachen, Symptome & 5 effektive Tipps

13. September 2021 Categories: Ernährung, Vitamine

Leidest du auch unter Magnesiummangel oder hast das Gefühl, dass deine Symptome hiervon kommen könnten? Du suchst nach konkreten Tipps zur Behandlung von Magnesiummängel? Dann bist du bei uns genau richtig! Wir zeigen dir, wie du deinen Magnesiummangel effektiv in den Griff bekommst.

Hier erfährst du…

  • …welche Symptome bei Magnesiummängel üblich sind
  • …welche Ursachen Magnesiummängel haben
  • …wie du mit 5 simplen Tipps deinen Magnesiummangel gezielt behebst
  • …und schlussendlich wie sich ein Magnesiummangel auf deine Psyche auswirken kann

Magnesium ist ein lebensnotwendiger Mineralstoff für den Körper, der unter anderem für den Energiestoffwechsel, für die Muskel- und für die Nervenfunktion verantwortlich ist.

Führt man dem Körper zu wenig Magnesium zu, kann ein Magnesiummangel entstehen. Die Anzeichen für einen Magnesiummangel kommen allerdings nur schleppend, weshalb dieser oft nicht frühzeitig erkannt wird.

Damit du ganz genau weißt, ob es sich bei deinen Beschwerden um einen Magnesiummangel handelt, listen wir dir hier verschiedene physische Symptome auf, die ein Magnesiummangel mitsichbringen kann:

  • Muskelzuckungen & -krämpfe, vor allem in der Wade
  • Zuckungen am Augenlid
  • Kribbeln in den Beinen, Armen, Händen und Füßen
  • Taubheitsgefühle an Händen und Füßen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Schwindel
  • Kreislaufprobleme
  • hoher Blutdruck
  • Verdauungsprobleme
  • Reizdarm
  • starke Regelschmerzen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • allgemeines Schwächegefühl

Verschiedene Ursachen von Magnesiummangel

Ein Magnesiummangel entsteht entweder durch eine zu geringe Zufuhr von Magnesium oder durch einen erhöhten Verlust des Minerals. Tatsächlich wird davon ausgegangen, dass etwa 10 bis 20% der Weltbevölkerung an einem Magnesiummangel leiden und vor allem Jugendliche hiervon öfter betroffen sind.

Ursachen, die einen Magnesiummangel hervorrufen können, sind zum Beispiel:

eine einseitige Ernährung, Essstörungen, ein erhöhter Magnesiumbedarf durch Sport, Stress oder Schwangerschaft, Alkoholverzehr, Entzündung der Bauchspeicheldrüse, chronische Darmerkrankungen oder Nierenerkrankungen, lang anhaltender Durchfall, Schilddrüsenüberfunktion oder Diabetes Mellitus

Diese 5 Tipps helfen bei Magnesiummangel – Magnesiummangel gezielt beheben

Tipp 1:

Magnesium über die Nahrung aufnehmen – besonders viel Magnesium kommt in folgenden Lebensmitteln vor (mg auf 100g Lebensmittel):

Lebensmittel

Magnesium-anteil

Sonnenblumen-kerne

325mg

Cashewnuesse

270mg

70% Schokolade

230mg

Gerolsteiner Wasser

108mg

Vollkornbrot

59mg

Linsen

36mg

Himbeeren

30mg

Bananen

30mg

gruene Bohnen

25mg

Brokkoli 

24mg

Tipp 2:

Nahrungsergänzungsmittel – die Ernährung deckt längst nicht mehr den täglichen Magnesiumbedarf von ca. 300-350 mg, weshalb eine Ergänzung durch Magnesiumpräparate sinnvoll ist

Tipp 3:

Stress so gut wie es geht vermeiden – in besonders stressigen Lebenssituationen benötigt der Körper mehr Magnesium als in entspannten Phasen, weshalb solche Situationen verringert oder auch hier der Körper mit Nahrungsergänzungsmitteln unterstützt werden sollte

Tipp 4:

Genügend Wasser trinken – um einen Magnesiummangel zu beheben ist es außerdem wichtig, ausreichend Wasser zu trinken; empfohlen werden hier etwa 30 bis 40 Milliliter Wasser pro Kilogramm des eigenes Körpergewichtes

Tipp 5:

Gesund ernähren – eine ungesunde, zuckerhaltige Ernährung führt zu einem höheren Verbrauch an Magnesium, da sie meist eine Übersäuerung des Gewebes und Blutes als Folge hat und diese vom Organismus dann mit basischen Mineralstoffen, wie Magnesium, neutralisiert werden muss

https://www.canva.com

Wie sich Magnesiummangel auf die Psyche auswirken kann

Wenn du viel Sport treibst und aufgrund dessen unter einem Magnesiummangel leidest, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich dieser nur körperlich äußert, also nur physische Symptome hervorruft.

Ist der Magnesiummangel allerdings schon weiter fortgeschritten, können auch stärkere, psychische Symptome auftreten, welche meist so lange bestehen, bis du deinem Körper mehr Magnesium zuführst.

Psychische Symptome können unter anderem sein:

  • innere Unruhe
  • Müdigkeit
  • Konzentrationsstörungen
  • erhöhte und schnellere Reizbarkeit
  • Schlafstörungen
  • depressive Verstimmungen
  • Angststörungen
https://unsplash.com/photos/99C5lrAyxpQ

Fazit

Magnesiummängel kommen häufig vor und sind kein Grund zur Sorge!

Dennoch ist es wichtig, die Anzeichen und Symptome richtig zu erkennen, um dementsprechend richtig handeln zu können. Die am meisten vertretenen Symptome sind Muskelzucken und Krämpfe, aber auch psychische Symptome wie Müdigkeit oder innere Unruhe können durchaus auftreten.

Unsere effektiven Tipps, um Magnesiummängel zu beheben und vorzubeugen, sind:

Magnesium über die Nahrung aufnehmen, Nahrungsergänzungsmittel zur Unterstützung einnehmen, Stress vermeiden, genügend Wasser trinken und sich im Allgemeinen gesund und ausgewogen ernähren.

Jetzt weißt du ganz genau, woher dein Magnesiummangel kommt, welche Symptome normal sind und was du dagegen tun kannst.

Schreibe doch gerne in die Kommentare, wie unser Artikel dir weitergeholfen hat und welche Tipps für dich am besten funktionieren.

Mehr zum Thema

Witz, Charme und Tipps im Monster-Newsletter!

  • Eine Abnehm-Trilogie der Sonderklasse
  • Der kleine Alchemist: Jede Mahlzeit in "sättigend" und "lecker" verwandeln
  • Monster-Momentum für den Alltag und eine neue Show im Textformat - sei gespannt!

Julia Meetz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Your comment will be held for moderation, it will NOT show up right after submit.

Der Newsletter, der Kilos frisst

  • Abnehm-Tipps, wie du sie noch nicht erlebt hast.
  • Der kleine Alchemist mit dem Sattmacher 8000.
  • Monster-Motivation zum Selbstmachen.
  • Eine neue Show im Textformat: Heißhunger im Alltag.
Unternimm eine unterhaltsame Reise in die Tiefen der Abnehm-Tricks und -Tipps!

Zum Monster Fitness Podcast. Lerne unterhaltsam dein Unterbewusstsein kennen!