Testosteron steigern – Das “Männer-Hormon” natürlich erhöhen

29. Oktober 2021 Categories: Abnehm- und Ernährungsmythen, Sport & Fitness

Testosteron ist den meisten vor allem als das Männer-Hormon schlechthin bekannt. Dabei wissen die wenigsten, dass es auch auf Frauen einen nicht zu verachtende Auswirkungen hat. Aber welchen Einfluss hat es auf deine sportlichen Leistungen und wie kannst du es auf natürliche Weise erhöhen? Und: Solltest du das überhaupt?

In diesem Artikel erfährst du…

  • … welche Wirkung Testosteron auf Frauen und Männer hat,
  • … wie Testosteron und Muskelaufbau zusammenhängen,
  • … welche Auswirkungen ein Testosteronmangel auf dich haben kann,
  • … wie du Testosteron natürlich steigern kannst,
  • … was es über Testosterondoping zu wissen gibt
  • … und alle FAQten rund um den Testosteronspiegel.

Testosteron bei Frauen?

Bei Frauen produzieren die Nebennierenrinde und die Eierstöcke geringe Mengen an Testosteron. Testosteron und Frau gehören also doch zusammen! Allerdings ist die produzierte Menge im Vergleich zu Männern deutlich geringer – und somit auch der Einfluss auf den weiblichen Körper.

Das “Männer-Hormon”

Männer produzieren den Hauptteil des Testosterons vor allem in den Hoden. Doch auch ein kleiner Teil wird, wie bei der Frau, in der Nebennierenrinde produziert.

Mit zunehmendem Alter (etwa ab dem 30. bis 40. Lebensjahr) sinkt jedoch der Testosteronspiegel, was unter anderem Muskelabbau und einen geringeren Energieverbrauch zur Folge hat.

Das bedeutet jedoch nicht, dass du dann deine sportliche Karriere oder deinen muskulösen Körper an den Nagel hängen kannst! Ganz im Gegenteil. Im Artikel Fit im Alter erfährst du einige interessante Aspekte, die du nicht erst als Rentner beachten solltest!

Das Testosteron steigern wird daher einigen (älteren) Männern empfohlen, allerdings nur in Absprache mit dem Arzt!

Die Jahre der Hormone

Erst in den Jahren 1930 bis 1935 wurde das als heutige Männerhormon geltende Testosteron entdeckt. Adolf Butenandt versuchte 1930 Testosteron aus Stierhodenextrakten und später auch aus Männernharn zu isolieren.

Er war auch derjenige, der ungefähr zur gleichen Zeit erstmals das als Frauenhormon bekannte Östrogen isolierte und dessen Struktur bestimmte.

Die Testosteron Wirkung bei beiden Geschlechtern

Sowohl bei Frauen als auch bei Männern sorgt Testosteron für die Zunahme von Muskelkraft und Muskelmasse. Zudem werden Knochendichte, Fett- und Zuckerstoffwechsel beeinflusst.

Selbstverständlich beeinflusst das Hormon noch weitere Körperfunktionen, beispielsweise:

  • Körperbehaarung und Bartwuchs
  • Stimmung, Psyche und Libido
  • Veränderung der Stimme und Herausbildung des Kehkopfes
  • Sexualität und Fruchtbarkeit

Testosteron und Muskelaufbau

Testosteron sorgt also für mehr Muskelmasse, Kraft und zudem weniger Fett? Klasse! Her damit, ich möchte mein Testosteron steigern!

Ja, die Wirkung von Testosteron ist wirklich beeindruckend und ist deutlich komplexer als hier dargestellt. Häufig hört man von Menschen, die ihren Testosteronspiegel durch Ergänzungsmittel steigern wollen, um muskulöser und leistungsfähiger im Sport zu werden.

Doch Vorsicht! Abgesehen davon, dass unser Körper und vor allem unser Hormonhaushalt ein ausgeklügeltes System besitzen, wird ein Zuviel mit unerwünschten Nebenwirkungen bestraft.

Denn nicht umsonst versucht unser Körper, unseren Hormonhaushalt in Balance zu halten.

Testosteronmangel – So erkennst du ihn!

Ein Testosteronmangel (Hypogonadismus) kann unter anderem zu

  • Kraftlosigkeit,
  • Geringer Leistungsfähigkeit beim Sport
  • Nachlassen des sexuellen Verlangens,
  • Erektionsstörungen,
  • Stimmungsschwankungen,
  • Schlafstörungen und 
  • einer Zunahme des Bauchfettes führen.

Es gibt weitere Symptome, die auf einen Testosteronmangel hinweisen können. Wenn du den Verdacht hast, dass du unter einem Mangel an Testosteron leidest,  sprich mit deinem Arzt darüber! Er kann in einer Blutuntersuchung feststellen, ob tatsächlich ein Mangel vorliegt und wie dieser behandelt werden sollte.

Du solltest es jedoch vermeiden, sofort auf Testosteron steigernde Mittel zurückzugreifen oder zunächst versuchen, dein Testosteron auf natürliche Weise zu steigern. Denn oftmals hängt ein Testosteronmangel auch mit einer ungesunden Lebensweise zusammen.

Testosteron steigern – Aber natürlich!

Wenn du vermutest, unter einem Testosteronmangel zu leider oder dein Arzt einen leichten Mangel an Testosteron feststellen konnte, gibt es Möglichkeiten, Testosteron auf natürliche Weise zu steigern.

Denn bevor du zu Nahrungsergänzungsmitteln greifst oder eine Testosteron-Kur beginnst, solltest du zunächst deine Lebensweise überdenken. 

Oftmals kann ein ungesunder Lebensstil auch deinen Hormonhaushalt negativ beeinflussen. Das Testosteron steigern, kann dann schon durch kleine Veränderungen der Lebensweise bewirkt werden.

So steigerst du Testosteron auf natürliche Weise:

  • Körperliche Aktivität und Sport
  • Abnehmen, sofern Übergewicht vorliegt
  • Stress reduzieren
  • Ausreichend schlafen
  • Gesunde und ausgewogene Ernährung
  • Mehr vom Sonnenvitamin D!

Testosterondoping – Mehr Schaden als Nutzen

Das Eingreifen durch Testosterondoping kann nicht nur dazu führen, dass das ganze System gestört wird. Darüber hinaus können Leber- und Hauterkrankungen sowie Kopfschmerzen und Müdigkeit sein. Dies sind jedoch nur einige mögliche Nebenwirkungen – es gibt zahlreiche weitere.

In unserer Übersicht unten erfährst du, welche Auswirkungen Testosterondoping auf die verschiedenen Bereiche deines Körpers haben kann. Außerdem hat die Deutsche Sporthochschule Köln eine Übersicht zu Nebenwirkungen von Testosteron veröffentlicht, die weitere Nebenwirkungen beleuchtet. 

Außerdem führt das Zuführen von Testosteron dazu, dass sich der Körper daran gewöhnt und die Eigenproduktion einstellt, da diese überflüssig wird.

Das hat vor allem Konsequenzen wenn das Testosterondoping aufhört. Der Körper hat dann enorme Schwierigkeiten, die Eigenproduktion wieder anzuregen.¹ 

Vorsicht also vor Testosteron-Boostern und -Kuren!

Testosteronspiegel – FAQtencheck 

Diese Nebenwirkungen können vor allem dann auftreten, wenn dein Hormonhaushalt normal ist. Das heißt, du einen normalen Testosteronspiegel hast und du deinem Körper zusätzlich Testosteron zuführst.

Es gibt natürlich auch die Möglichkeit, dass dein Testosteronspiegel zu gering ist.

Klären wir einmal die wichtigsten Fragen rund um den Testosteronspiegel!

Wie viel Testosteron produzieren Frauen und Männer täglich?

Täglich produzieren Männer ca. 7 mg Testosteron und Frauen ca. 0,7 g.²

Ein deutlicher Unterschied also.

Wie hoch ist der Testosteronspiegel normalerweise bei Männern und Frauen?

Bei erwachsenen Männern liegt der Testosteronwert im Blutserum morgens bei 3,5 bis 11,5 ng/ml (12–40 nmol/l). Warum morgens? Ganz einfach: Im Laufe des Tages sinkt der Testosteronspiegel bis er zum Abend sogar um ganze 20% abgenommen hat.

Bei Frauen ist die Messung weniger eindeutig möglich, denn hier kommt es auf den Zyklustag an. Zwischen dem 3. und 5. Zyklustag beträgt die Testosteronkonzentration etwa bei 0,15 bis 0,6 ng/ml (0,5–2,0 nmol/l). 

Wann ist der Testosteron-Wert bei Männern zu niedrig?

Bei einem Wert von unter 12 nmol/l kann eine Testosteron-Substitution sinnvoll sein. Allerdings solltest du immer vorher mit deinem Arzt sprechen! Er kann deinen Testosteronspiegel bestimmen und entscheiden, ob eine Substitution nötig ist.

Was beeinflusst die Testosteronkonzentration im Körper?

Unter anderem³:

  • Längere körperliche Aktivität als gewöhnlich
  • Stress
  • Erkrankungen (z.B. Typ-2-Diabets)
  • Höheres Alter (siehe oben)
  • Hoher Alkoholkonsum sowie Drogen und Medikamentenmissbrauch
  • Übergewicht

Wie messe ich meinen Testosteronspiegel?

Im Internet kursieren zwar einige Kits, mit denen du angeblich deinen Testosteronspiegel ganz einfach von zu Hause aus messen kannst. Diese sind jedoch sehr ungenau.

Daher solltest du dir das Geld sparen und stattdessen lieber von deinem Arzt eine Blutuntersuchung durchführen lassen.

Denn dann bist du auch direkt an der richtigen Adresse, falls ein Überschuss oder Mangel vorliegt.

Quellen

¹ https://www.urologenportal.de/pressebereich/pressemitteilungen/presse-aktuell/presse-archiv/pressearchiv2008/sport-und-testosteron.html

² Aktories, K., Förstermann, U., Hofmann, F.B., Starke, K. (2005). Allgemeine und spezielle Pharmakologie und Toxikologie. Elsevier GmbH, Urban & Fischer Verlag, 9. Auflage.

³ Buvat et al.: Testosterone Deficiency in men: Systematic review and standard operating procedures for diagnosis and treatment. J Sex Med 2013

Witz, Charme und Tipps im Monster-Newsletter!

  • Eine Abnehm-Trilogie der Sonderklasse
  • Der kleine Alchemist: Jede Mahlzeit in "sättigend" und "lecker" verwandeln
  • Monster-Momentum für den Alltag und eine neue Show im Textformat - sei gespannt!

Michelle Struck

Michelle ist Fitness- und Ernährungsredakteurin. Wenn sie nicht gerade Artikel über Sport und gesunde Ernährung schreibt, liest sie leidenschaftlich gern. Am liebsten über Psychologie und persönliche Entwicklung. Gemeinsames Sporttreiben mit ihrer Familie über FaceTime gehört genauso zu ihrem täglichen Ritual wie der Apfel im morgendlichen Müsli.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Your comment will be held for moderation, it will NOT show up right after submit.

Der Newsletter, der Kilos frisst

  • Abnehm-Tipps, wie du sie noch nicht erlebt hast.
  • Der kleine Alchemist mit dem Sattmacher 8000.
  • Monster-Motivation zum Selbstmachen.
  • Eine neue Show im Textformat: Heißhunger im Alltag.
Unternimm eine unterhaltsame Reise in die Tiefen der Abnehm-Tricks und -Tipps!

Zum Monster Fitness Podcast. Lerne unterhaltsam dein Unterbewusstsein kennen!