Gewohnheiten ändern & aufbauen – So schaffst du es! (Teil 2)

4. August 2021 Categories: Motivation & Psychologie

Im ersten Teil Motivation: Was du über deinen inneren Antreiber wissen solltest, hast du gelernt, was es mit unserem inneren Antreiber wirklich auf sich hat.

Nun erfährst du, wie du Gewohnheiten ändern & aufbauen kannst! Lass uns loslegen!

"Alles, was du jemals wolltest, ist auf der anderen Seite der Angst."
- George Addair

Eine spannende Frage ist:

Warum fühlen wir uns eigentlich so, wie wir uns fühlen? Warum fühlen wir, was wir fühlen, wenn wir glücklich sind? Oder motiviert sind? Oder verliebt?

Fangen wir mit dem Verliebtsein an: Erklärung für Verliebtsein ist, dass du viele kleine Schmetterlinge in deinem Herzen hast, die nur darauf warten, freigelassen zu werden – und – einmal freigelassen, eine Riesenparty in deinem Bauch veranstalten.

Ich finde die Erklärung eigentlich ganz schön, aber ich glaube, das genügt der Wissenschaft nicht:

Im Prinzip ist unsere gefühlte Psyche nur ein Ausdruck dessen, was biochemisch in uns abläuft.

Die Hormone, die nach einer Reihe von biochemischen Reaktionen getriggert werden, führen zu unserer gefühlten Psyche (du fühlst dich glücklich, verliebt, traurig etc.).

Und es gibt unglaublich mächtige Cocktails. Zum Beispiel der, wenn du verliebt bist. Man könnte berechtigt fragen: Warum gibt es diesen Mechanismus?

Dazu gibt es bisher keine wirklich wissenschaftlich bestätigte Antwort, aber eine Erklärung könnte sein: Vielleicht möchte dir dein Unterbewusstsein mitteilen, dass dies genau der richtige Partner für dich ist? Vorausgesetzt, du bist nicht in der Pubertät und ihr habt euch bereits etwas besser kennengelernt.

Zurück zum Thema:

Es werden also Hormone getriggert. Und “triggern” heißt: Du kannst den Prozess beeinflussen!

Was wäre, wenn du mehr Gefühle in dein Leben bringst, die dich wirklich glücklich stimmen und “beflügeln”?

Klingt toll? Dann habe ich gute Nachrichten für dich: Du kannst lernen und trainieren, langfristig glücklicher, motivierter und energievoller zu werden.

Wie du effektiv Gewohnheiten ändern & aufbauen kannst 

„Die Menschen sagen, dass Motivation nicht dauerhaft ist. Das Baden allerdings auch nicht. Deshalb empfehlen wir es auch täglich.“
– Zig Ziglar

Wer du bist, erzählen deine Handlungen. Wie dein Leben aussieht, deine Gewohnheiten.

Um eine neue Gewohnheit zu erlernen, benötigt man ungefähr 6 bis 8 Wochen, wenn man es täglich trainiert und ein halbes Jahr, wenn man es wöchentlich macht. Das ist – nach den aktuellsten Erkenntnissen – der kritische Zeitrahmen, den deine neuronalen Datenbahnen benötigen.¹

Natürlich hängt es zudem – wie immer – stark von individuellen Faktoren ab.

Zuerst mal das Wichtigste für die Praxis:

Es geht darum, die Gewohnheit zu finden, die du am besten und in dein Leben etablieren kannst und die dich auch gleichzeitig sehr motiviert, sodass du damit die höchsten Erfolgschancen hast, sie auch lange (genug) beizubehalten.

Der Hintergrund ist der, dass dich dieser Erfolg, nachdem du diese erste Gewohnheit einmal etabliert hast, auf “Ich kann etwas verändern!” polt.

Übrigens: Es ist immer noch besser, die Gewohnheit teilweise auszuführen, als gar nicht. 

Warum?

Weil es für dein Unterbewusstsein und deine Psyche besser ist, wenn du nur einen Kilometer statt der üblichen fünf joggst, anstatt gar nicht.

Ein Beispiel für eine Morgenroutine wäre:

1. Aufstehen

  • Versuche, statt 100x die Snooze-Taste zu drücken: Von 3 runterzählen und dann mit Schwung (und vielleicht mit Musik), aus dem Bett zu kommen.

2. Schaffe Licht, um wacher zu werden

  • Schieb die Gardinen beiseite, lass’ die Morgensonne in dein Zimmer strömen und deinen Körper so wissen: Ein neuer Tag hat begonnen!

3. Trinke ein großes Glas Wasser

  • Das hilft dabei, die Dehydrierung der Nacht auszugleichen und sorgt dafür, dass deine Nervenzellen besser funktionieren und du dich fitter und frischer fühlst.
  • Und: Es füllt erstmal deinen Magen.

4. Kalt (!) duschen

  • Das macht dich richtig wach und bringt deinen Kreislauf in Schwung.
  • Es gibt einen Dopaminschub, der gleichzeitig auch deinen „Muskel für Willenskraft“ trainiert.
  • Du startest motivierter und glücklicher in den Tag.

Tipp: Stelle dich bei angenehmer Wassertemperatur unter die Dusche und nicht direkt unter kaltes Wasser.  Stelle die Temperatur dann in 3 Schritten immer kälter ein, um dich daran zu gewöhnen und immer nur ein bisschen Willenskraft aufbringen zu müssen.

Legt man zwischen 3. und 4. noch eine Meditation, wäre dies auch genau meine Morgenroutine, die ich sehr empfehlen kann, um glücklicher und energievoller in den Tag zu starten (der Effekt geht jedoch weit über das Kurzfristige hinaus).

Mit der richtigen Technik, ein paar Tricks und der richtigen Reihenfolge kann man es sich stark erleichtern und viel schneller die nötige Motivation aufbauen. Natürlich gibt es dazu noch (wesentlich) mehr zu wissen (z. B. auch, wie du Gewohnheiten ändern kannst).

Witz, Charme und Tipps im Monster-Newsletter!

  • Eine Abnehm-Trilogie der Sonderklasse
  • Der kleine Alchemist: Jede Mahlzeit in "sättigend" und "lecker" verwandeln
  • Monster-Momentum für den Alltag und eine neue Show im Textformat - sei gespannt!

Frank Olschewski

Frank beschäftigt sich bereits sein halbes Leben lang mit den Themen Ernährung, Sport und Selbstmotivation (Ernährungswissenschaften & positive Psychologie) und hat sich mit Monster Fitness seinen größten Traum erfüllt. Er führt durch den Abnehmdschungel, deckt Märchen auf und stellt die wirksamsten Prinzipien zum Abnehmen auf seine ganz eigene Art dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Your comment will be held for moderation, it will NOT show up right after submit.

Der Newsletter, der Kilos frisst

  • Abnehm-Tipps, wie du sie noch nicht erlebt hast.
  • Der kleine Alchemist mit dem Sattmacher 8000.
  • Monster-Motivation zum Selbstmachen.
  • Eine neue Show im Textformat: Heißhunger im Alltag.
Unternimm eine unterhaltsame Reise in die Tiefen der Abnehm-Tricks und -Tipps!

Zum Monster Fitness Podcast. Lerne unterhaltsam dein Unterbewusstsein kennen!